think smart!

Programm für 2017 in Kassel

Keynotes, Workshops, Gruppenarbeit, Thementische


  • Ist es smart, mit einem Online-Kurs zu starten?

    Anna Terschüren und Eddy (Martin) Eckardt von LazyInvestors

    Anna und Eddy sind ein Hamburger Solopreneur-Paar. Sie zeigen, wie sie ihr Geschäftskonzept testeten und anschließend erfolgreich launchten. Ausgerechnet das Thema unbeliebte Altersvorsorge verwandelten sie in ein trendiges Lifestyle Thema. Null Euro Startkapital plus Lean-Start-up plus erfolgreich – das nennen wir Smart Thinking. Gleichzeitig stellen sie die Frage: Wie viel Geld brauche ich eigentlich für ein maximal erfülltes Leben? Auch das ist eine smarte Frage.

  • think smart – der Code für smarte Geschäftskonzepte

    Ehrenfried Conta Gromberg von Smart Business Concepts

    Was ist eigentlich smartes Denken? Smart Phones sind cleverer als die alten Telefone. Gibt es das auch im Business? Gibt es einen Code von Verhaltensweisen, die einen solo erfolgreicher machen? Was unterscheidet das Vorgehen eines Solopreneurs von dem anderer Unternehmer? Es hat etwas mit der Größe zu tun, so wie ein „Smart“ ein Auto ist, das in jeden Parkplatz passt. Aber nicht nur. Ehrenfried Conta Gromberg wird in seiner Keynote die Kriterien für „smart“ benennen. Seien Sie gespannt auf die Formel „smart“. Wie können Sie denken, um smart zu sein?

  • Ist es smart, zu standardisieren?

    Thorsten Kucklick von Autaak

    Thorsten Kucklick gehört zu den Bootstrapping-Experten in Deutschland. Seit dem ersten Solopreneur Day schildert er regelmäßig, wie weit er mit seinem Productized Service „Ultrapress“ gekommen ist. Quasi erleben wir live, was in seinem Service-Modell passiert. Ist es gelungen, smart zu standardisieren? Uns interessiert: Ist es smart, als Solopreneur einen Service zu betreiben? Auch sonst ist er ein smart thinker: Er ist der lebende Beweis, dass man nicht in einer Großstadt wohnen muss, um digital fit zu sein. Sein Home Office ist in Oldenburg, seine Kunden bundesweit.

  • Ist es smart, herzlos zu sein?

    Friederike von dem Bussche – die Patin

    Die Patin wird uns etwas über Geschäftsmethoden verraten, die sofort jedes Herz gewinnen. Sie fragt, ob Masse statt Klasse, Anonymität und Geld für Ads wirklich das Mittel der Wahl ist, um unser Solo-Business erfolgreich nach vorne zu bringen. Die Geschäftsführerin des Pixelsyndikats investiert viel Energie, ehrenwerte Verbindungen zu knüpfen und wird stetig durch Empfehlungen mit neuen Aufträgen belohnt. Friederike von dem Bussche zeigt, wie Marketing in der Solounterwelt funktioniert.

  • Ist es smart, amazon zu nutzen?

    Smart Thinking á la Gil Lang, Private Label Journey

    amazon wird immer mächtiger und spielt für viele Solopreneure eine große Rolle. Ist es aber smart, auf diesen Marktriesen zu setzen? Gil Lang ist den Weg vom Angestellten zum Solopreneur über amazon gegangen. Nebenbei gründete er zusammen mit Thomas Albiez die heute größte deutsche Internet-Community von amazon FBAs – Private Label Journey. Er ist damit genau der richtige Mann, der sagen kann, ob amazon smart ist. Wir haben ihn außerdem gebeten, zu sagen, was er selbst solo smart gemacht hat und was er heute anders machen würde, wenn er noch einmal starten würde.

  • Ist es smart, ein Experte zu sein?

    Marcus Klug – Multimedia-Autor

    Immer noch wird auf Gründungskongressen so getan, als wenn Unternehmer Fabrikanten sind. Sie stellen etwas her. Dabei sind der am schnellsten wachsende Solopreneur-Markt die Expertenmodelle. Marcus Klug richtet sein Geschäftsmodell rein auf Wissen aus. Sein Thema: Intelligenter lernen und arbeiten nach der digitalen Revolution. Sein erstes Fachbuch wurde März 2017 auf tredition das „Buch des Monats“. Das Buch war Auftakt für ein multimediales Experten-Programm. Seine 10-teilige Podcast-Serie „Abenteuer digitale Zukunft“ rückte mit über 30.000 Downloads, zügig in den iTunes-Charts in der Kategorie „Wirtschaft“ weit nach oben. Er wird uns berichten, was „think smart“ bedeutet, wenn Sie ein Experte sein wollen.

  • Ist es smart, groß zu sein?

    Severin Lucks von Delucks

    Er hatte eine SEO-Agentur mit 10 Angestellten und renomierten mittelständigen Kunden. Bis er das irgendwann nicht mehr als smart ansah. Was passiert aber, wenn man vor seine Mitarbeiter tritt und sagt, dass man in Zukunft Solopreneur sein möchte? Severin Luck berichtet, was dann passiert und warum das gut gehen kann. Einblick und Best Practice bei einem grundlegenden Strategiewechsel. Oder: „Warum ich mich vor 5 Jahren dazu entschloss, aus meiner 10-Mann-Internetagentur eine 1-Mann-Beratung und Softwarefirma zu machen, wieso ich dabei fast gescheitert wäre und wie ich mich weiter motiviert habe.“

 

Dazu noch Workshops und Thementische

Sie können einen der folgenden Workshops besuchen:
• amazon FBA Praxis
• Mein smartes Experten-Profil
• Mail Automatisierung
• Projekte solo meistern


Änderungen des Programms vorbehalten.

 


Das war das Thema in Berlin 2016

be kompotent!

 

Alle Solopreneure, die wir kennen, nutzen Komponenten. In den letzten fünf Jahren ist das Angebot noch einmal rasant gewachsen. Die Chance: immer mehr Möglichkeiten. Die Herausforderung: den Überblick zu behalten. Der Solopreneur Day in Berlin macht Sie komponentenkompetenter.  

Das war das Thema in Köln 2015

Positionier Dich!

 

2015 haben wir uns damit beschäftigt, was passiert, wenn man sich konsequent mit seiner Marke als Solopreneur positioniert. Kommentar eines Besuchers: „Am Anfang habe ich micht gefragt, was das mit mir zu tun hat. Hinterher war mar klar: so gut wie alles hat mit meiner Positionierung zu tun.“

Das war das Thema in Hannover 2014

6referenten

Selbstständig war gestern

Stell Dir vor, Du bist alleine und alles wird besser. Hannover 2014 war ein Tag voller Keynotes und Austausch über die Trends im Solopreneurship. Wir danken hannoverimpuls für die Einladung.